Kultur



Kulturstadt Darmstadt

Darmstadts Gesicht wird von seiner Geschichte, seinem anspruchsvollen Profil sowie seinem vielfältigen kulturellen Angebot geprägt. Kultur ist ein relevanter Standortvorteil und damit ein handfester Wirtschaftsfaktor. Kultur leistet einen wesentlichen Beitrag zu einer lebendigen, kreativen und liebenswerten Stadt, mit unverwechselbarem Charakter. Die von der CDU angestoßene Diskussion, die Darmstädter Mathildenhöhe mit ihrem einmaligen Jugendstil-Ensemble zum UNESCO-Weltkulturerbe erklären zu lassen, steht kurz vor der Vollendung. Den Bewerbungsprozess gilt es engagiert zu Ende zu führen und die weitere Umsetzung zu begleiten. Wir stehen für den Erhalt, Fortentwicklung und vor allem Vernetzung der vielfältigen Museumslandschaft in Darmstadt, z.B. in Form einer virtuellen Museums-Meile von der Kunsthalle über Schlossmuseum, Hessisches Landesmuseum bis zur Mathildenhöhe und zum Bioversum in Kranichstein. Neben zeitgemäßen Formen der Präsentation in den Museen sind neue Formen der digitalen Präsentation zu entwickeln, insbesondere für den nicht öffentlichen Teil der Darmstädter Kunstsammlung. Die freie Kunstszene soll erhalten und zu ihrer Entfaltung und Entwicklung durch Planungssicherheit gefördert werden. Wir wollen künftig den Anspruch auf Förderung stärker an Wettbewerbskriterien orientieren, um eine zielgerechte Verwendung der Mittel sicherzustellen. Wir stehen für die institutionelle und nachhaltige Förderung des Eisenbahnmuseums in Kranichstein, als wichtiges Denkmal der Industriekultur, dem weiteren Ausbau des Schloßmuseums sowie die Unterstützung der Residenzfestspiele. Darmstadts Geschichte ist stark geprägt durch tiefgreifende Ereignisse, die das Gesicht der Stadt verändert haben. Um dies zu dokumentieren fordern wir die Einrichtung eines Hauses der „Darmstädter Geschichte“ als Stadtmuseum. Darin soll auch den Opfern des Nationalsozialismus und des Krieges, der Brandnacht sowie den Entwicklungen der Nachkriegszeit angemessen gedacht werden.

Nach oben