Neuigkeiten

03.06.2018, 19:02 Uhr
Ausschreitungen während des Schlossgrabenfests
Mit Entsetzen und Unverständnis hat die CDU Darmstadt auf die Ausschreitungen nach Ende des Schlossgrabenfests Samstagnacht reagiert. „15 verletzte Polizistinnen und Polizisten; das ist nicht zu akzeptieren. Wir, die CDU Darmstadt stehen hinter der Polizei und ihrer hervorragenden Arbeit, die sie in den letzten Tagen auf dem Schlossgrabenfest geleistet hat.“, betont der Kreisvorsitzenden Paul Wandrey.
Die CDU verurteilt, dass wenige dieses friedliche Fest in diesem Ausmaß stören konnten. Die Polizei hat durch ihre gute Organisation 80 Tatverdächtige festnehmen können. „Wir sind stolz, dass das Schlossgrabenfest jedes Jahr in Darmstadt stattfindet. Jedoch werden wir den Vorfall genau überprüfen müssen und uns für die Zukunft noch ein besseres Sicherheitskonzept für den Bereich des Herrngartens überlegen.“, erläutert Roland Desch, sicherheitspolitischer Sprecher und Fraktionsvorsitzender der CDU Darmstadt. Die CDU Darmstadt betont und fordert erneut, eine Videoüberwachung an Plätzen, an denen es vermehrt zu Unruhen kommt. „Dieser Fall zeigt einmal mehr, dass die Videoüberwachung auch hier bei der Aufklärung und bei der Ermittlung des Tatmotivs hätte helfen können.“, so Wandrey. Die CDU Darmstadt hofft, dass die Hintergründe wie es zu diesen Ausschreitungen kommen konnte, schnell aufgeklärt werden. Zudem bedankt sie sich bei allen Polizistinnen und Polizisten für ihren Einsatz und wünscht den Verletzten eine schnelle Genesung.

Nächste Termine

Weitere Termine
CDU Landesverband Hessen