Neuigkeiten

09.08.2018, 21:07 Uhr
Die hessische Verfassung im 21. Jahrhundert – warum wir sie ändern müssen
 Die Darmstädter Landtagsabgeordnete Irmgard Klaff-Isselmann (CDU) informiert gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Verfassungskommission, Jürgen Banzer, über neue geplante Verfassungsänderung und die kommende Volksabstimmung
 

Wussten Sie, dass die hessische Verfassung noch die Todesstrafe vorsieht? Sie kam aber nie zur Anwendung, da das Grundgesetz Deutschlands über jenem Artikel steht. Da dies eindeutig nicht mehr zeitgemäß ist, soll dieser Punkt abgeschafft werden, neben weiteren zahlreichen Änderungen. Denn Hessen ist im 21. Jahrhundert angekommen, und das soll in der Verfassung wiedergegeben werden. Da das Volk der oberste Souverän ist, dürfen alle Hessinnen und Hessen am 28.Oktober 2018 nicht nur den Landtag neu wählen, sondern auch über die Änderung der Verfassung abstimmen. „Endlich wird die Todesstrafe aus der Verfassung gestrichen, das war schon lange überfällig. Ich begrüße zudem, dass die Verfassungsänderung eine nachhaltige Politik verlangt, um die Umwelt zu schützen und sparsam mit unseren Ressourcen umzugehen“, sagt die Landtagsabgeordnete Irmgard Klaff-Isselmann. Was geplant ist und warum diese nötig wurde, darüber informiert die Darmstädter Landtagsabgeordnete, Irmgard Klaff-Isselmann (CDU), gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Verfassungskommission und ehemaligem Staatsminister, Jürgen Banzer, am Mittwoch den 15. August um 19:30 Uhr im Alten Schalthaus, Rodensteinweg 2 in Darmstadt.


Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Nächste Termine

Weitere Termine
CDU Landesverband Hessen