Neuigkeiten

24.01.2020, 13:50 Uhr
Senioren Union spricht sich für die Videoüberwachung aus
„Wir wollen, dass sich Bürgerinnen und Bürger in Darmstadt wohlfühlen und dazu gehört, dass man sich nicht nur sicher fühlt, sondern auch in Sicherheit lebt“, so die Vorsitzende der Darmstädter Senioren Union, Maria-Pia Listner. Viele Senioren sind auf den ÖPNV angewiesen und nutzen den Luisenplatz als Aus- und Umsteigepunkte. Nicht immer geht das mit einem guten Gefühl einher. Denn vor allem ältere Menschen werden häufig Opfer von Verbrechen oder Überfällen. In solchen Situationen hilft die Kameraüberwachung präventiv und im Ernstfall aufklärend und bei der Ermittlung von Straftaten.
Nach der polizeilichen Kriminalstatistik liegt das Strafaufkommen für den Luisenplatz über die Jahre hinweg bei rund 150 Straftaten wie Körperverletzung, Diebstahl, Raub, Bedrohung und Sachbeschädigung. „Das ist eine auffallende Häufigkeit im Verhältnis zu anderen öffentlichen Flächen in Darmstadt“, so Listner. Durch die Präventivmaßnahme könne beispielweise auch Vandalismus Schäden vorgebeugt und zusätzliche Angsträume vermieden werden. „Nach der Eröffnung der Stadtwache in der Innenstadt freut es mich nur kurz darauf eine weitere Sicherheitsmaßnahme, zu der auch der Hessische Datenschutzbeauftragte sein Einverständnis gegeben hat, in der Umsetzung begleiten zu können“, so die Vorsitzende. „Darmstadt ist seit einigen Jahren die sicherste Großstadt in Hessen und soll es auch bleiben. Dafür hat unser Bürgermeister Rafael Reißer in den letzten Jahren viel getan und wird dies in den kommenden Jahren, mit unserer Unterstützung, auch weitere engagiert fortsetzen“.

Suche

CDU Landesverband Hessen