CDU Kreisverband Darmstadt

Statement der AfD-Fraktion in der aktuellen Stunde zu den Übergriffen

Statement der AfD-Fraktion in der aktuellen Stunde zu den Übergriffen „Es ist nicht so, dass deutsche Männer nicht sexuell belästigen, aber sie tun es nicht in großen Gruppen“ und „nicht, wenn sie sich in einem fremden Land aufhalten“.
Karin Wolff machte für die CDU-Fraktion deutlich, dass solche Übergriffe mit der geplanten Verschärfung des Sexualstrafrechts künftig bestraft würden. Allerdings dürfe die „neue Einigkeit“ in dieser Frage nicht auf den Übergriffen von Migranten in der Silvesternacht in Köln fußen. Wer das vermische, handle verwerflich. Der AfD gegenüber hielt sie vor, die Vorfälle auf dem Schlossgrabenfest gegen Migranten zu instrumentalisieren und funktionierende Präventionsnetzwerke schlecht zu machen.